REICH  Glasmalerei   Atelier für traditionelle und freie Glasgestaltung

Zulligerstrasse 28   -   CH- 3063 Ittigen       -        Tel: +41 (0)31 311 09 97      -         reichglasmalerei@bluewin.ch

wp3d887cc8_0f.jpg
wp6acacbbd.png

REICH  Glasmalerei Kunstglaserei   Firmengeschichte

 

1. 4. 1934 Carl Reich  Glasmalerei und Kunstglaserei

          Gründung eines Ateliers durch Carl Reich, gelernter Kunstglaser und Glasmaler, an der  Kesslergasse 16, als Einzelfirma.

 Um die damaligen Krisenjahre besser zu überwinden, wurde als Ergänzung auch Ein rahmungen betrieben.

 

1936 Erstes kleines Ladenlokal an der Kesslergasse 15 (heute Münstergasse 47).

 

1940 Zusammenschluss mit Arthur Vogelsang als Partner. Reich & Vogelsang

    heisst nun die Kommanditgesellschaft.     Umzug in grösseres Ladenlokal, in der selben Liegenschaft.

 

1943 Kauf der Liegenschaft Gerechtigkeitsgasse 76 / Rathausplatz 3, mit Ladenlokal,

         Atelierräumen und Wohnungen.  

 

1. 1. 1949 Als dritter Partner wird Emil Reich (ein Bruder von Carl) gelernter Kunstglaser und  Glasmaler aufgenommen.

 

1. 4. 1963 Mit 70 Jahren geht Arthur Vogelsang in den Ruhestand.

      Auch Emil Reich tritt als Partner aus, bleibt jedoch als Mitarbeiter im Atelier, bis er im  Jahre 1965 seine selbständige                   künstlerische Tätigkeit, im selben Hause aufnimmt.   Dort  wirkte er bis zu seinem Todestag am 20. 3. 1982.

        Als neuer Partner tritt Franz Reich (ältester Sohn von Carl), gelernter Kunstglaser und Vergolder, in den Betrieb ein.

REICH + CO  heisst nun dieser Kunstgewerbebetrieb

 

1. 1. 1967 Dritter Partner wird Kurt Reich (Sohn von Carl), gelernter Kunstglaser.

 

1. 7. 1972 Als weiterer Teilhaber wird Heinz Reich (jüngster Sohn von Carl), gelernter  Glasmaler, aufgenommen.

 

1. 1. 1977 Der Gründer Carl Reich, überlässt das Atelier den drei Söhnen und tritt in den wohlver dienten Ruhestand, der ihm                 leider nur noch bis zum 13. 11. 1979 vergönnt war.

 

1980/81 Sanierung eines grossen Teiles der Liegenschaft mit gleichzeitigem Umbau des Ladenlokales.

1990 erneuter Umbau des Ladenlokales

 

1. 1. 1992 Loslösung von Einrahmerei und Kunsthandel, sowie des Ladenlokales

         mit gleichzeitigem Austritt von Franz Reich. Heute wird dieser Betrieb von seiner Tochter

         Marianne Reich Arn, (gelernte Glasmalerin) unter dem Namen Kunstreich

         erfolgreich am gleichen Standort weitergeführt.

Neuer Ateliereingang Rathausplatz 3,  1. Stock  wo die Kundschaft mitten im Betrieb beraten wird.

        Die übriggebliebenen Gesellschafter Kurt und Heinz Reich führen das  Atelier weiter.

 

1. 1. 2006 Kurt Reich tritt Altershalber etwas kürzer und arbeitet bis ins Jahr 2010 noch in reduziertem Pensum mit.

         Das Atelier heisst nun REICH Glasmalerei Kunstglaserei und wird von Heinz Reich als Einzelfirma weitergeführt

 

1.11.2010 1 Jahr vor seiner Pensionierung, zieht Heinz Reich in ein kleineres Atelier in seinem Wohnhaus in Ittigen um, wo er nur          noch Glasmalereien für bestehende Kunden herstellt.

 

In diesem einst, einem der grösseren Glasmalerei und Kunstglaserei-Ateliers der Schweiz, welche dieses Kunsthandwerk noch

betreiben, waren seit Jahren ständig (bis 2008) 1-6 Fachkräfte (gelernte Glasmaler und Kunstglaser), als Mitarbeiter beschäftigt.

Seit dem Jahre 1939, wurden regelmässig Lehrlinge und Lehrtöchter, in beiden Berufen mit Erfolg ausgebildet

(1939-2010 = 18 Kunstglaser/innen, 21 Glasmaler/innen).

 

Unser Atelier beschäftigte sich mit der Herstellung, Sanierung und Reparatur von:

  • Blei-und Messingverglasungen  -Kirchenfenstern  -Glasätzungen  -Mattätz-und Sandstrahlarbeiten -Glas-Collagen
  • Glasmalereien aller Art: Kabinettscheiben (Wappenscheiben), für Gemeinden, Vereine, Verbände, Schützen, Militär, Familien und Einzelpersonen.

 

Alle Arbeiten wurden nach den Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden ausgeführt.

 

Die Ersten Kirchenfenster wurden in den Jahren 1939 bis 1942 in der Dreifaltigkeits-und Marienkirche Bern realisiert  (Entwurf: A. Schweri).   Seither sind unzählige Fenster in Kirchen, öffentlichen Bauten, Firmen sowie in Privathäusern, neu geschmückt, saniert oder restauriert worden.

 

Zusätzlich, zu den im Atelier selbst entworfenen Werken, kann der Betrieb auf eine rege Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern zurückblicken.

 

Unter anderen:         Paul Bösch, Emil Reich, Robert Schär, A. Schweri, Fred Stauffer,

              Franz Fedier, Hedwig Hayoz, Knud Jakobsen, Hans Jenni,

                               Walter Loosli, Rudolf Mirer, Ernst Ramseyer, Heidi Reich.